Entwicklung von Bewusstsein

Entwicklung von Bewusstsein, Yog Temple, Yoga, Schamanismus

Im zweiten Beitrag der Reihe “Wissenschaft der Spiritualität” stelle ich euch das Modell der  Entwicklung von Bewusstsein von Ken Wilber, einem amerikanischer Philosoph und Mitbegründer des Center for World Spirituality (heute: Center for Integral Wisdom) vor. In Fachkreisen werden solche Theorien als Integrale Theorien bezeichnet.

Albert Schweizer, Entwicklung von Bewusstsein, Wilber, Yog Temple, Yoga, Schamanismus

 

Bewusstseinsstufen nach Wilber

Wilber beschreibt mithilfe seiner Integralen Theorie Bewusstseinsstufen der persönlichen Entwicklung. Jeder Mensch startet bei Stufe eins und befindet sich über einen längeren Zeitraum in jeder Ebene, um danach in die nächst höhere aufzusteigen. Daraus ergibt sich eine Stufenfolge von Ganzheit und Tiefe.

Das gesamte Spektrum des menschlichen Bewusstseinswachstums umfasst folgende Ebenen:

 

1) Archaisch / Ursprüngliche Matrix

Dies ist die erste Stufe der Bewusstseinsentwicklung und umfasst das ungeborene Baby und Neugeborene. In dieser Stufe ist sich der Mensch noch nicht über sich selbst unbewusst. Das Verhalten kann als sensomotorisch bezeichnet werden. Bewegungen werden im Zusammenspiel mit Sinnesrückmeldungen gesteuert und kontrolliert.

 

2) Archaisch / Sensorisch-körperlich

Im Säuglingsalter und frühe Kindheit bleibt die Identität auf den physischen Körper beschränkt. In dieser Stufe wird nur die materielle Ebene wahrgenommen. Es geht um triebhaftes Überleben.

 

3) Magisch / Trügerisch-Emotional

In der mittleren Kindheit erreichen wir die magische Stufe, welche durch eine animistische Wahrnehmung und Alltagsphantasien geprägt ist. Hier entwickeln sich egozentrische Triebe. Sie ist bestimmt durch  Empfindungen, Wahrnehmungen und Gefühle und wird durch die Lebensenergie (Prana, Qui) getragen. Das Kind identifiziert sich vollständig mit seinen Gefühlen und einen rein emotionalen Zugang zur Welt. Kennzeichen sind Egoismus, Wortmagie und eine Ich-Zentriertheit. Das Kind kann nicht zwischen Subjekt und Objekt differenzieren (bspw. “Der Stuhl hat mich getreten”.) Durch die nazistischen Ausprägungen, denkt das Kind, es könne die Welt auf direkte und magische Weise beeinflussen. Auf dieser Ebene ist das Verhalten emotional impulsiv.

 

4) Mythisch

Die Stufe wird in der späten Kindheit erreicht. Sie zeichnet sich durch die Ausbildung eines konkret operationalen Bewusstseins aus. Die magische Kraft des Ichs weitet sich aus und umfasst nun auch andere Menschen bzw. medialer Heldenfiguren. Diese Helden können auch religiöse Institutionen mit ihren Dogmen sein, da sie scheinbar Wunder bewirken können. Auf dieser Ebene herrscht die Logik der Dualität (Gut und Böse, Wir und die Fremden, Kampf und Sieg). Durch das Ausweiten des Fokus auf andere, sind erste Formen der Selbstreflexion möglich. Das Verhalten folgt Regeln und Vorbildern und ist deshalb konformistisch.

 

5) Rational

Mit Beginn des Jugendalters setzt eine starke Differenzierung des Bewusstseins ein. Hier beginnt die formal operationale Phase, in der die Mythen verworfen werden und die Bedürfnisse durch logisches Denken und Hinterfragen befriedigt werden. Die Welt erscheint als durchdrungen mit Gesetzmäßigkeiten. Auf dieser Ebene startet die persönliche Selbstverwirklichung und eine Individualisierung durch selbstbewusstes autonomes Verhalten.

 

6) Schau-Logik

Im Erwachsenenalter sollte sich ein vereinheitlichender Erkenntnismodus durchsetzten. Vielfältige Sichtweisen werden toleriert bzw. akzeptiert. Auf dieser Stufe werden die Wertvorstellungen und Wünsche anderer berücksichtigt. Die Identität wächst vom Ich zum Wir. Das Verhalten ist solidarisch und soziozentrisch.

 

7) Psychisch

Dies ist die erste Stufe des transpersonalen, überindividuellen oder spirituellen Daseins. Auf dieser Ebene findet eine intensive mystische Vereinigung mit dem ganzen materiellen Reich (Gaia) statt und die Natur wird als gottähnlich betrachtet. Man erlebt sich als Teil des Größeren. Die Solidarität die auf der Stufe der Schau-Logik startet, weitet sich hier auf alle Lebewesen aus. Das Verhalten ist welt-zentrisch.

 

8) Subtil / Feinstofflich

Auf dieser Stufe werden transzendentale Wahrnehmungsformen praktiziert. Dazu zählen Yoga, Meditation, Schamanismus und feinstoffliche Visionen. Dadurch werden die Strukturen der nichtmanifesten Welt erkannt. Hier beginnt echte Gottheitsmystik, wie sie Schamanen und Yogis praktizieren. Solidartität weitet sich von Lebewesen der Erde auf Wesen und Strukturen der nichtmanifesten Welt aus.

 

9) Kausal

Auf dieser Ebene wird das formlose Nichtmanifeste (Nirvana, Ayn, reine Leerheit) sichtbar. Dafür ist jede Identifikation mit dem Ego (niederes Selbst) aufzugeben. Dies ist das Reich der formlosen Mystik.

 

10) Nichtdual / Integral

Dies ist einerseits das höchste Ziel aller Stufen und andererseits auch die allgegenwärtige Basis aller Ebenen. Auf dieser Stufe wir die Einheit von Leerheit und Form, von Geist und Welt erlebt und in der eigenen Lebenspraxis aufrechterhalten.

 

Bewusstseinsstufen nach Ken Wilber

Stufe Zustand Verhalten Merkmale
1. Archaisch/ Ursprüngliche Matrix prärational sensomotorisch unbewusst
1. Archaisch/ Sensorisch-körperlich prärational instinktiv triebhaftes Überleben
3. Magisch / trügerisch – emotional prärational prä-operational Egoismus, Ich-Zentriertheit,

Emotionen

4. Mythisch prärational konkret-operational Regeln, Rolle
5. Rational rational formal-operational logisches Denken, Gesetzmäßigkeiten
6. Schaulogik rational visions-logisch Akzeptanz, Solidarität
7. Psychisch transrational erleuchteter Geist welt-zentrisch
8. Subtil / Feinstofflich transrational intuitiver Geist nichtmanifeste Welt
9. Kausal transrational Übergeist formlose nichtmanifeste Welt
10. Integral transrational Supergeist Überwindung der Dualität


Prä- / Trans- Verwechslung

Um Entwicklung von Bewusstsein und Spiritualität begreifen zu können, müssen wir den Unterschied zwischen prärationalen (präpersonalen) und transrationalen (transpersonalen) Zuständen verstehen.

Prärationale Stufen sind nach Wiber: Sensomotorisch, Emotionell-sexuell, Magisch und Mythisch. Auf diesen Stufen wird die Erfahrungswelt von Bildern, Emotionen und Phantasien gesteuert. Die Wahrnehmung beschränkt sich auf körperliches. Das Verhalten ist überwiegend durch Instinkte gesteuert.

Transrationale Stufen sind hingegen: Psychisch, Subtil, Kausal und Integral. Auf diesen Ebenen werden rationale Elemente wie logisches und symbolisches Denken  gemeinsam mit Aspekten wie Intuition, Spiritualität und Mystik angewandt.

Prärationale und Transnationale ähneln sich, da beide nicht rational sind. Dadurch kann es zu zweierlei Missverständnisse kommen:

  1. Werden alle höheren und transrationalen Zustände auf prärational reduziert spricht man von Reduktionismus. (z.B. echte mystische Erfahrungen werden als primitiver Autismus gedeutet) Diesen Weg nahm beispielsweise Freud mit seiner Psychoanalyse. Er war höheren mystischen Zuständen nicht aufgeschlossen. Merkmale um Reduktionismus zu erkennen wären z. B. eine Unsicherheit in Bezug auf die eigene Spiritualität und ein intaktes Ego.
  2. Werden jedoch prärationale Zustände als transrational betrachtet, spricht man von Elevationismus. Dies passiert vor allem in der Esoterik (in der heute gebräuchlichen Definition als ‘käufliches Erwerben von Magie’ und nicht in der ursprünglichen Definition als ‘die Geheimlehre des inneren Zirkels’). Eine prärationale Erfahrung wird hochgeschätzt und die erlebende Person verehrt. Elevationismus kann man durch die Diskrepanz zwischen Reden und Handeln sowie einer Inauthentizität erkennen.

Entwicklung von Bewusstsein, Wilber, Yog Temple, Yoga, Schamanismus

Zentrale Probleme des Bewusstseins

Die Stufen von der kindlichen Entwicklung von Bewusstsein bis zum Jugendalter (sensomotorisch bis rational) übernimmt Wilber aus Piagets Stufenmodell kognitiver Entwicklung. Die Betrachtungsweise ist kulturübergreifend nachweisbar und wird von der Mehrzahl der Forschern anerkannt.

Ken Wilber erweitert dieses Entwicklungsspektrum des Bewusstseins und weist auf folgendes Problem hin: In unserer Welt leben Menschen aller Entwicklungsstufen nebeneinander, daher kommt es zu einer enormen Heterogenität (Ungleichheit) von Identitätskonzepten. Dies bewirkt, dass sogar nahestehende Personen, die zur gleichen Zeit am selben Ort leben, aneinander vorbeireden. Dies passiert natürlich auch auf globaler Ebene.

Wilber geht davon aus, dass die meisten Menschen heute die Stufe des rationalen Bewusstseins und der Schau-Logik erreichen. Dort stagniert die Entwicklung. Als Grund für diesen Umstand führt er die Abwesenheit von Institutionen an, welche erforderliches Wissen und Praktiken für persönliche Wachstum vermitteln.

Bei der Entwicklung von Bewusstsein kommt es häufig vor, dass sich ein Mensch in den verschiedenen sozialen Kontexten in unterschiedlichen Stufen befindet. So kann er beispielsweise im Beruf auf Stufe 5 sein, im privat und intim Leben auf Stufe 4 oder gar 3 und in deiner Meditiationsklasse auf Stufe 7. Erst wenn die unteren Ebenen in die höheren integriert sind, ist der Entwicklungsabschnitt abgeschlossen.

 

Lösungen für die Entwicklung von Bewusstsein

In unserer Welt dominiert rationales Bewusstsein (Wissenschaftslogik). Das führt dazu, dass transrationale Entwicklung von Bewusstsein mit prärationalen Zuständen gleichgesetzt werden. Es verlangt daher nach einer Portion Mut und Entschlossenheit, um sein eigenes Bewusstsein zu erweitern. Mit unserer Yogaschule und Heilzentrum bieten wir eine Möglichkeit, durch unterschiedliche Praktiken (Yoga, Schamanismus, … ) sein persönliches Wachstum voranzutreiben und in höhere Bewusstseinsstufen aufzusteigen.


Ken Wilber schrieb bereits über 20 Bücher, hier eine kleine handverlesene Auswahl:

q? encoding=UTF8&ASIN=3442218446&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=gratwanderin 21 - Entwicklung von Bewusstseinir?t=gratwanderin 21&l=li2&o=3&a=3442218446 - Entwicklung von Bewusstseinq? encoding=UTF8&ASIN=3426292688&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=gratwanderin 21 - Entwicklung von Bewusstseinir?t=gratwanderin 21&l=li2&o=3&a=3426292688 - Entwicklung von Bewusstseinq? encoding=UTF8&ASIN=3466346916&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=gratwanderin 21 - Entwicklung von Bewusstseinir?t=gratwanderin 21&l=li2&o=3&a=3466346916 - Entwicklung von Bewusstsein

 

Mehr von der Reihe „Wissenschaft der Spiritualität“:

pinit fg en rect red 28 - Entwicklung von Bewusstsein

Schreibe einen Kommentar

*