Asana des Monats: Halasana

halasana_yogtemple

Halasana – Pflug Stellung

Sanskrit: Hala – Pflug, Asana – Pose

Halasana wurde, wie so viele andere Asanas ebenfalls, dem Aussehen nach betitelt. Der Körper nimmt eine Pose ein, die an einen typischen Pflug erinnert, welcher immer noch in Tibet und Indien in Verwendung ist. Die Pose kann bereits von Anfängern ausgeführt werden. Sobald allerdings die Füße den Boden berühren, gibt die als Fortgeschrittenen-Pose. Halasana wird häufig direkt nach Sarvangasana (Schulterstand) ausgeführt.

 

  • Level: Anfänger / Fortgeschrittene
  • Dauer: 30 – 60 Sekunden
  • Wiederholung: keine
  • Dehnt: Schultern, Wirbelsäule
  • Stärkt: Wirbelsäule, Nacken
  • Chakra: Manipura und Vishuddhi Chakra (Solar Plexus und Hals Chakra)

Vorteile von Halasana

♥ Massiert die inneren Organe

♥ Aktiviert die Verdauungsorgane

♥ Hilft bei Verstopfung

♥ Revitalisiert die Milz

♥ Fördert die Insulinproduktion

♥ Stärkt Bauchspeicheldrüse, Leber und Nieren

♥ Stärkt die Bauchmuskulatur

♥ Hilft bei Rückenschmerzen

♥ Fördert die Durchblutung

♥ Reguliert die Schilddrüse und somit den Energieverbrauch im Körper

♥ Fördert das Immunsystem

 

Kontraindikationen von Halasana

♦ Hernie

♦ Bandscheibenvorfall

♦ Ischias-Schmerzen

♦ Bluthochdruck

♦ Schwere Rückenprobleme

♦ Arthritis im Nacken

♦ Schwangerschaft

 

Anleitung für Halasana

halasana2_yogtemple
Fortgeschrittenen Variation von Halasana
  1. Liege flach auf deinem Rücken mit dein Armen neben deinem Körper, Handflächen nach oben.
  2. Atme ein und hebe deine Beine an indem du die Bauchmuskeln anspannst. Bringe die Beine in einen 90°-Winkel.
  3. Nutze deine Hände um deine Hüften zu unterstützen, wenn du diese vom Boden hebst.
  4. Bringe nun einen Beine in einen 180°-Winkel, sodass deine Zehen den Boden hinter deinem Kopf berühren.
  5. Halte diese Pose für bis zu einer Minute und konzentriere dich auf deine Atmung. Atme ruhig und langsam.
  6. Um aus der Pose auszusteigen, atme aus und bringe deine Beine wieder zurück in die Ausgangsposition – langsam und kontrolliert.

 

Wissenschaft hinter Halasana

Die Pflug-Stellung nährt den gesamten Körper. Sie verbessert die Durchblutung und bringt Geschmeidigkeit in die Brust- und Lendenwirbel. Halasana hilft bei Stress und Problemen im Atem- und Nervensystem.

In vielen mystischen Geschichten aus Indien, China und Ägypten spielt der Pflug eine Schlüsselrolle. So entdecke der kinderlose König Janaka während des Pflügens ein wunderschönes Baby, welches er adoptierte und Sita nannte. Site wuchs auf und heiratete Rama. Diese Geschichte zeigt wie der Plug verstecke Schätze aufdeckt. Und genau das tut die Pflugpose für dich: Sie deckt die verstecken Schätze deiner Selbst auf.

Achtung: Yoganeulinge sollten alle Yoga Praktiken zuerst von einem kompetenten Lehrer lernen und erst dann alleine praktizieren.

Schreibe einen Kommentar

*