Asana des Monats: Balasana

balasana1_yogtemple

Balasana – Kindshaltung

Sanskrit: Bala – Kind, Asana – Pose

Dieses Asana ahmt die Position des Fötus im Mutterleib nach. Balasana ist eine Entspannungspose. Darüber hinaus wird es als Gegenpose zu vielen anderen Asanas in einer Sequenz praktiziert.

  • Level: Anfänger
  • Dauer: 1-3 Minuten
  • Wiederholung: keine
  • Dehnt: Hüfte, Oberschenkel, Fußknöchel
  • Stärkt: Rücken, Nacken, Schulter
  • Chakra: Mooladhara Chakra (Wurzel Chakra)

Vorteile von Balasana

♥ Bekämpft Müdigkeit durch Entspannung

♥ Beruhigt den Geist durch reguliertes Atmen

♥ Hilft bei Stress und Angstzuständen

♥ Dehnt und verlängert die Wirbelsäule und hilft somit bei Rücken- und Nackenschmerzen

♥ Dehnt die Fußknöchel, Hüften und Schultern

♥ Regt die Verdauung an

Kontraindikationen von Balasana

♦ Knieverletzungen

♦ Probleme mit den Knöcheln

♦ Bluthochdruck

♦ Durchfall

♦ Schwangerschaft (kann weiterhin mit gespreitzeten Beinen geübt werden)

♦ Augen- und Ohrenentzündungen

 

Anleitung für Balasana

  1. Knie dich hin und stütze dich noch mit deinen Händen ab.
  2. Lege deine Zehen flach auf den Boden und falls es für dich unangenehm ist, die Knie zusammenzulassen, lasse einen hüftbreiten Abstand zwischen den Knien.
  3. Ausatmen und bringe dein Gesäß nach unten auf deinen Knöchel.
  4. Falte deinen Oberkörper nach vorne auf deine Oberschenkel. Verlängere deinen Nacken und platziere deine Stirn vor dir auf der Matte.
  5. Deine Hände kannst du entweder neben deinen Oberschenkeln platzieren, Handflächen nach oben. Oder du kannst sie vor deinem Kopf ausstecken.
  6. Atme ein paar Mal tief in deinen Bauch und gehe tiefer und tiefer in die Pose mit dem Mal Ausatmen. Entspanne dich.
  7. Um aus der Pose auszusteigen, atme ein, verlängere deinen Oberkörper nach vorne und richte ihn auf.

balasana2_yogtemple

Die Wissenschaft hinter Balasana

Die Kindshaltung ist eine regenerative und entspannende Pose, welche den Körper verjüngert. Die tiefe Dehnung des Rückens entspannt die Wirbelsäule. Sie reaktiviert die Muskulatur und hilft somit Schmerz zu mindern, speziell im Rücken, den Schultern und dem Nacken. Durch die Dehnung und Lockerung der Knie werden die Bänder, Sehnen und Gelenke wiederbelebt. Auf mentaler und seelischer Ebene hilf Balasana Trost zu spenden und alte Wunden zu heilen. Diese Pose bringt positive Gefühle der Kindheit zurück und hilft Arroganz ziehen zu lassen.

Achtung: Yoganeulinge sollten alle Yoga Praktiken zuerst von einem kompetenten Lehrer lernen und erst dann alleine praktizieren.

Schreibe einen Kommentar

*