Asana des Monats: Padahastasana

padahastasana_yogtemple

Padahastasana - Stehende Vorwährtsbeuge

(auch bekannt als Uttanasana)

Sanskrit: Pada - Fuß, Hasta - Hand, Asana – Pose

Padahastasana ist eine fortgeschrittene Pose, die Flexibilität in den Oberschenkeln und Knien erfordert. Diese Pose ist Teil des Suryanamaskara (Sonnengruß) und hat einen großen Effekt auf deinen Körper. Sie heilt und verjüngt, regt den Durchblutung des Gehirns an und bringt eine Flut an Sauerstoff in unsere Zellen.

 

  • Level: Fortgeschrittene
  • Dauer: 15-30 Sekunden
  • Wiederholung: keine
  • Dehnt: Hüften, hintere Oberschenkelmuskulatur, Waden
  • Stärkt: Knie, Oberschenkel
  • Chakra: Swadhisthana Chakra (Sakral Chakra)

Vorteile von Padahastasana

♥ Formt die Verdauungsorgane

♥ Hilft bei Verstopfung

♥ Bringt Vitalität

♥ Steigert Metabolismus

♥ Fördert die Konzentration

♥ Hilft bei Problemen mit Hals und Nase

♥ Reduziert Gewicht (wenn dynamisch ausgeführt)

 

Kontraindikationen von Padahastasana

♦ Schwere Rückenprobleme

♦ Ischias-Schmerzen

♦ Herzprobleme

♦ Bluthochdruck

♦ Hernie

♦ Schwangerschaft (möglich mit gespreizten Beinen)

 

Anleitung für Padahastasana

  1. Stehe gerade, Füße geschlossen nebeneinander, Hände an den Seiten. Spann dein Körper an.
  2. Atme ein und stecke deine Arme durch und bringe deine Hände über den Kopf.
  3. Atme aus und beuge dich nach vorne. Die Wirbelsäule bleibt gerade und du beugst dich nur an der Hüfte. Balanciere dein Gleichgewicht aus, indem du dein Steißbein etwas nach hintern verschiebst.
  4. Deine Knie sind nicht angespannt. Wenn nötig kannst du sie etwas beugen um tief in die Pose zu kommen.
  5. Du kannst deine Hände entweder am Boden neben deinen Füßen ablegen oder deine Finger um deine großen Zehen schlingen. Gelangst du nicht bis an den Boden kannst du deine Oberschenkel oder Waden fassen und die Dehnung somit intensivieren.
  6. Deine Wirbelsäule bleibt gerade. Dein Bauch sollte nicht eingequetscht werden. Halte den Bereich zwischen Brustbein und Schambein weit. Dein unterer Rücken sollte nicht rund sein, sondern gerade und gestreckt.
  7. Dein Kopf hängt entspannt. Schaue durch deine Beine und halte die Pose. Atme ruhig und gelassen.
  8. Um aus der Pose auszusteigen, spanne deine Bauchmuskeln an. Atme ein und bringe deine Atme an deine Hüfte oder ausgesteckt über deinen Kopf. Halte deinen Rücken gerade und verlängert. Richte dich nun langsam und kontrolliert auf.

 

Wissenschaft hinter Padahastasana

Dieses Asana dehnt deine gesamte Rückseite: Von deinen Fußsohlen über die Rückseite deiner Beine, deinen Rücken und deiner Kopfhaut bis hin zu den Augenbrauen. Die stehende Vorwährtsbeuge dehnt alle Muskeln und verbindende Gewebe des Körpers. Sie sieht einfach aus, ist jedoch eine Herausforderung für den Körper, daher solltest du diese Pose nur ausführen, wenn du schon aufgewärmt bist.

Achtung: Yoganeulinge sollten alle Yoga Praktiken zuerst von einem kompetenten Lehrer lernen und erst dann alleine praktizieren.

Schreibe einen Kommentar

*