Yoga bei Rückenschmerzen

_yoga_bei_rueckenschmerzen_yog_temple_yoga_in_österreich

Yoga bei Rückenschmerzen. Schmerzen im Rücken plagen die westliche Welt. Zum einen sind dafür eine ungesunde Sitzhaltung sowie ungeeignete Sitzgelegenheiten (Rückenlehne lässt die Rückenmuskultur schwinden), und zum anderen stundenlanges Sitzen oder Stehen verantwortlich. Sitzen ist eine unnatürliche Position für den Körper. Wir sind eigentlich zum Gehen und Laufen gemacht, nicht zum vor dem Computer sitzen.  Des Weiteren verursacht Stress und innere Anspannung und unzureichend Bewegung Rückenschmerzen. Yoga und Ayurveda können bei Rückenschmerzen als schnelle Hilfe und als langfristige Vorbeugung dienen.

 

Yoga bei Rückenschmerzen - Asanas

Um die Bandscheiben nicht noch mehr zu belasten, sollten bei Rückenschmerzen keine Vorwährtsbeugen, sondern nur Rückwärtsbeugen sowie Twists ausgeführt werden. Jeder Rückenschmerz ist so individuell, wie die Menschen aus. Es ist daher wichtig bei chronischen Schmerzen eine kompetente Yogalehrerin oder Yogalehrer aufzusuchen. Es gibt keine Pauschallösung. Jeder sollte sich persönlich beraten lassen.

saral_bhujangasana_yoga_bei_rueckenschmerzen_yog_temple_yoga_in_österreich

Saral Bhujangasana (Einfache Kobrahaltung) hilft speziell bei Schulterschmerzen und Steifheit im oberen Rücken. Sie stärkt zudem die Arme.

bhujangasana_yoga_bei_rueckenschmerzen_yog_temple_yoga_in_österreich

Bhujangasana (Kobrahaltung) vertieft die Atmung, was Verspannungen löst. Sie hilft bei Rückenschmerzen und hilft, die Wirbelsäule gesund zu halten.

saral_dhanurasana_yoga_bei_rueckenschmerzen_yog_temple_yoga_in_österreich

Saral Dhanurasana (Einfache Bogenhaltung) ist nützlich bei unteren Rückenschmerzen und verbessert zudem die Haltung. Die Wirbelsäule wird neu ausgerichtet, Muskeln und Nerven aktiviert und somit Steifheit gelöst.

saral_shalabhasana_yoga_bei_rueckenschmerzen_yog_temple_yoga_in_österreich

Ardha Shalabahasana (Halbe Heuschrecke) hilft bei Schmerzen im unteren Rücken. Sie entspannt zudem die Beckenbodenmuskulatur sowie die Gesäßmuskultur.

Yoga bei Rückenschmerzen - Entspannung

Um Rückenschmerzen entgegenzuwirken und vorzubeugen sind einerseits körperliche Übungen nötig. Andererseits spielt die mentale Entspannung eine große Rolle. Wie das Wort Entspannung schon vermuten lässt, muss man sich von Anspannung befreien. Diese Anspannung gibt es nicht nur körperloch, sondern wird in unserem hektischen Alltag vor allem durch Stress ausgelöst. Entspanne dich also. Gönn dir ein Schaumbad oder einen schönen Waldspaziergang. Wer sich regelmäßig entspannt, lernt besser mit hektischen Situationen umzugehen und Stress zu vermeiden. Stress ist übrigens nicht nur Verursacher von Rückenschmerzen. Zahlreiche chronische Leiden können auf Stress zurückgeführt werden. Tu dir also was Gutes und lern dich zu entspannen. Yoga bietet mit Pranayama, Asanas, Konzentrationsübungen und Mediation zahlreiche Ansätze um Entspannen zu lernen.

 

Tägliche Routine und Ausgeglichenheit

Ein geregelter Tagesablauf fördert unsere Gesundheit. Feste Essenszeiten, Schlafenszeiten und ausreichend Bewegung helfen unseren natürlichen Rhythmus zu folgen und unsere Selbstheilungskräfte zu erwecken. Routine ist ein essentieller Faktor für körperliche und mentale Gesundheit.

 

Ayurveda bei Rückenschmerzen - Ayurvedische Ölmassage

Durch eine Ganzkörpermassage mit einem Öl, das auf dein Dosha abgestimmt ist, wird nicht nur die Durchblutung angerecht und Muskelverspannungen gelöst, es werden auch abgelagerte Giftstoffe ausgeleitet. Du kannst diese Massage auch ganz leicht selbst an dir durchführen.

Fange dazu mit dem Kopf an und massiere in kleinen, kreisenden Bewegungen. Beginne im Gesicht und arbeite dich dann über den Kopf (Öl kann auch in die Haare kommen) und den Nacken zu den Schultern, Armen und Hände. An langen Knochen massierst in langen Auf- und Abwärtsbewegungen und an den Gelenken in Kreisbewegungen. Bauch und Brust auch mit kreisenden Bewegungen massieren. Abschließend massierst du dann noch deine Beine und Füße. Lange Knochen wieder lange Züge. Knie und Sprunggelenk in kreisenden Bewegungen. Lasse das Öl anschließend 15 Minuten einziehen, bevor du dich mit keiner oder einer milden Seife abduschst. So bleibt ein Fettfilm auf der Haut und spendend Feuchtigkeit.

Je nach deinem Konstitutionstyp solltest du ein spezielles Öl verwenden. Vata und Kapha greifen zu wärmenden Ölen wie Sesam oder Mandel. Pitta braucht Abkühlung und verwendet Kokos, Olive oder Neem.

 

Hinterlass uns ein Kommentar und erzählt uns, was dir am meisten geholfen hat.

Wir wünschen dir schnelle Besserung!

Schreibe einen Kommentar

*