Asana des Monats: Parvatasana

Parvatasana1_yogtemple_yogalehrerausbildung_österreich

Parvatasana – Berghaltung

Sanskrit: Parvata – Berg, Asana – Pose

Parvatasana ist Position 5 und 8 in Surya Namaskar (Sonnengruß) sowie Position 6 und 9 in Chandra Namaskar (Mondgruß). Manchmal wird dieses Asana als Herabschauender Hund bezeichnet. Dies ist allerdings nicht die traditionelle Bezeichnung des Hatha Yoga, sondern eine westliche Benennung.  Parvatasana ist eine milde Umkehrhaltung.

 

  • Level: Anfänger
  • Dauer: 30 Sekunden - 3 Minuten
  • Wiederholung: keine
  • Dehnt: Rückenmuskulatur, Bandscheiben, Arm- und Beinmuskulatur
  • Stärkt: Nerven, Rückenmuskulatur, Arm- und Beinmuskulatur
  • Chakra: Vishuddhi Chakra (Hals Chakra)

Vorteile

♥ Bekämpft Müdigkeit

♥ Beruhigt den Geist (Stress, Depression)

♥ Regt die Blutzirkulation an

♥ Bringt Blut in den Oberkörper und ins Gehirn

♥ Hilft beim Knochenwachstum (macht größer)

♥ Stärkt die Nerven im Rücken

♥ Dehnt Rücken, Arme und Beine

♥ Verbessert die Verdauung

♥ Beugt Osteoporose vor

 

Kontraindikationen

♦ Karpaltunnelsyndrom

♦ Durchfall

♦ Schwangerschaft (3. Trimester) lese hier, welche Asanas du durchführen kannst.

♦ Bluthochdruck

♦ Kopfschmerzen

 

Anleitung für Parvatasana

  1. Begib dich in einen Vierfüßlerstand und bringe deine Hände unter die Schultern und die Knie unter die Hüften.
  2. Stecke die Ellenbogen durch und verteile dein Gewicht gleichmäßig auf Handflächen und Finger.
  3. Atme aus und stell die Zehen auf. Hebe deine Knie vom Boden und stecke deine Beine durch. Hebe dein Gesäß an und senke deinen Kopf zwischen die Arme, sodass du ein Dreieck, eine Bergspitze, bildest.
  4. Deine Arme und Beine sind in der Endposition durchgesteckt. Der Rücken gerade.
  5. Bringe deine Fersen auf den Boden, oder zumindest Richtung Boden.
  6. Bringe Kopf und Schultern in Richtung Knie.
  7. Halte die Endposition für 30 Sekunden bis 3 Minuten. Atme ruhig und tief weiter.
  8. Um die Poste zu verlassen, atme aus, beug die Knie und laufe mit den Füßen zu deinen Händen. Hebe den Oberkörper langsam und gesteckt an. Alternativ kannst du auch direkt in Balasana (Kindeshaltung) gehen.

 

Die Wissenschaft hinter Parvatasana

Parvatasana ist eine anregende und energetisierende Pose. Die Dehnung des Rückens entspannt die Wirbelsäule und hilft den Geist zu beruhigen. Parvatasana aktiviert die Muskulatur in Armen und Beinen. Auf mentaler und seelischer Ebene hilf Parvatasana das Selbstbewusstsein zu stärken und das Durchhaltevermögen zu steigern. Die Stimmung wird gehoben. Da es primär auf das Vishuddhi Chakra (Hals Chakra) wirkt, wird die Fähigkeit, seine eigenen Bedürfnisse auszusprechen, verbessert.

 

Achtung: Yoganeulinge sollten alle Yoga Praktiken zuerst von einem kompetenten Lehrer lernen und erst dann allein praktizieren.

Parvatasana2 - Asana des Monats: Parvatasana
parvatasana4 - Asana des Monats: Parvatasana
parvatasana3 - Asana des Monats: Parvatasana

Schreibe einen Kommentar

*